Read Der Stern des Seth: Steampunk-Abenteuer-Roman by Amalia Zeichnerin Online

der-stern-des-seth-steampunk-abenteuer-roman

England, 1885 Lord Eavesfield erteilt einen Auftrag fr eine Expedition Ein Erfinder, ein Wissenschaftler, ein Archologe, eine Journalistin und ein kriegsversehrter Sergeant sollen fr ihn ein altgyptisches Artefakt finden ausgerechnet im Sudan, der von einem Brgerkrieg zerrttet wird Doch was fr Plne hat ihr Auftraggeber mit diesem Artefakt Der Stern des Seth ist ein in sich abgeschlossener Steampunk Abenteuer Roman berarbeitet Neuauflage....

Title : Der Stern des Seth: Steampunk-Abenteuer-Roman
Author :
Rating :
ISBN : B07FJMCRGB
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 572 Pages
File Size : 799 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Stern des Seth: Steampunk-Abenteuer-Roman Reviews

  • Volker
    2018-11-29 16:28

    Für Freunde des Steampunk und vor allem für Freunde von Abenteuern im Stile eines "Indiana Jones" und der "Mumie" sehr zu empfelen. Die Aufmachung ist gut, etwa DIN A 5, und auf gutem Papier. Das der Held eine Frau ist, gibt der Story etwas besonderes......

  • phantastische_fluchten
    2018-12-02 22:37

    Die Geschichte spielt im Jahr 1885. Das Jahr, in dem Daimler und Maybach den ersten Reitwagen schufen und die 11 Stunden Arbeitswoche festgelegt wurde . Das Jahr in dem viele Länder unter den Kolonialmächten zu leiden hatten und im Sudan ein blutiger Krieg stattfand.In dieser Zeit spielt die abenteuerliche Geschichte, in der es um die Suche nach einem Artefakt geht, dass seit Jahrhunderten verschollen ist.Immanuel Goldstein wird von seinem alten Freund, dem Earl of Eavesfield kontaktiert, mit der Bitte, ihn zu besuchen. Als der Erfinder und Ingenieur auf dem Landsitz des Lords eintrifft, stellt er fest, dass er nicht der einzige geladene Gast ist. Er trifft auf die Journalistin Gemma Hawthorne, den Wissenschaftler und Arzt Doktor Frederic McAllister und den Kriegsveteranen Vincent Wright.Der Earl macht den Anwesenden einen kaum abzulehnendes Angebot. Sie sollen in den Sudan reisen und ein verschollenes Artefakt suchen, den Stern des Seth. Niemand weiß, wie dieses Artefakt aussieht und was es bewirkt oder über welche Macht es verfügt, doch es ranken sich viele Legenden darum.Der adelige Unternehmer bietet den Gästen an, alle Kosten für diese abenteuerliche und gefährliche Reise zu übernehmen und jedem eine Belohnung über hundert Pfund, wenn sie erfolgreich sind. Obwohl sich die Anwesenden nicht kennen und sie das alle eher für eine verrückte Idee eines überkandidelten Adeligen halten, nehmen sie den Auftrag an, da sie alle die Belohnung gut gebrauchen können. Mit einem Luftschiff reisen die vier Gefährten nach Ägypten, wo der Archäologe Ian Huntington zu ihnen stößt. Nachdem sie sich mit allem versorgt haben, was für einen Aufenthalt in der Wüste notwendig ist, begibt sich das Quintett auf die Reise zum Berg Barkal, wo der Stern des Seth vermutet wird. Trockenheit, Hitze, Durst, Räubern und Rebellengruppen sind nicht die einzigen Gefahren, denen sich die Abenteurer stellen müssen.Der Stern des Seth ist ein Steampunk Roman, der alle meine Erwartungen erfüllt hat. Obwohl die Geschichte auf den ersten 200 Seiten sehr erwartungsgemäß verläuft, schafft es die Autorin in der Folge, alle Leser zu überraschen und zum Staunen zu bekommen.Laut Wikipedia bedeutet SteampunkZitat" moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Zitatende.Amalia Zeichnerin hat dies wunderbar getroffen. Es gibt Luftschiffe, ein sogenanntes Dampfnetz, welches man als Vorgänger des Internet ansehen kann, Falkenroboter oder mechanische Prothesen. Nichts erscheint unglaubwürdig oder überspannt sondern fügt sich sinnvoll in die Geschichte ein.Der Mix aus Geschichte, Abenteurer und Romantik fesselt den Leser von der ersten Seite an, auch sprachlich ist der Roman sehr gelungen. Vor allem der Wechsel der Perspektive erhöht die Spannung etwas, da jeder Protagonist zu Wort kommt und so das Abenteuer aus Sicht eines jeden Teilnehmers beleuchtet wird. Einige kleine Logik- oder Rechtschreibfehler stören den Lesefluss dabei nicht sonderlich, zu sehr ist man gefesselt von der Handlung.Das Cover verdeutlich schon, um was es in dem Buch geht. Horus und Anubis flankieren den Titel, oberhalb sehen wir Gemma Hawthorne in ihrem sehr ausgefallenen Look. Was ich immer als sehr positiv empfinde ist das Beifügen einer Karte und eines Personenregisters, beides ist hier vorhanden und schafft schon ein gewisses Ambiente und verführt dazu, das Buch lesen zu wollen.Ich kann dieses Buch ohne Zögern an alle Fans des Genre weiterempfehlen die Geschichte macht Spaß und führt den Leser in ein vergnügliches Abenteuer.

  • Marion
    2018-11-23 18:14

    Ich kenne schon einige Bücher der Autorin und auch dieses Werk hat meine Erwartungen nicht enttäuscht. Den Aspekt Steampunk mit Ägypten und der dort ansässigen Mythologie zu verweben finde ich sehr interessant und ist in meinen Augen gut gelungen. Deshalb würde ich auch das Genre nicht unbedingt nur als Steampunk betiteln, es mischen noch ein paar Richtungen mehr mit.Den Schreibstil finde ich flüssig so daß man schön gemütlich durch die Kapitel schmökern kann, auch verschiedene geschichtliche und wissenschaftliche Ausführungen stören in keinster Weise durch *Trockenheit* einige bekannte Namen tauchen auf und für die Spannung ist bestens gesorgt.Mit den nicht unbediIch kenne schon einige Bücher der Autorin und auch dieses Werk hat meine Erwartungen ngt alltäglichen Mitspielern ist eine Gruppe zusammengestellt die ihresgleichen sucht mit all ihren Schwächen und Stärken, hier sowie in den Schauplätzen glänzt die Autorin mit liebevoller Kleinarbeit im Detail was mir sehr gut gefällt.Für mich war diese Lesereise gelungen.

  • Rona Walter
    2018-12-17 14:29

    Ich komme derzeit nicht viel zum lesen, wähle meine Lektüren daher gut aus. Doch es war ein wunderbarer Kurzurlaub für mich, mich abends mit SETH, Tee und Kuscheldecke auf die Couch zu verkrümeln.Ich war immer ein Fan von abenteuerlustigen Ladies aus dem 19ten Jahrhundert, die sich in verrückte Abenteuer stürzen, in ferne Länder reisen, und auch ein wenig menschlich dabei sind. Das alles findet man in SETH und es macht einen Heidenspass. Der Humor ist meiner Meinung nach clever und ruhig gehalten, die Frotzeleien zwischen MacAllister und Wright einfach köstlich und herrlich unkorrekt. Very britsh zudem sind die Charaktere und die absolut gelungene Eröffnungsszene, wenn man sich an einem stürmischen Abend in einem Adelssitz in England trifft.Das Tempo hält Amalia einfach mühelos und somit auch die Spannung. Die Auflösung fand ich super, es hat dem ganzen noch einen düster-fantastischen Touch gegeben.Einfach ein super-entspannter Lesegenuss, der einen auf Trab hält. Und dabei auch endlich einmal seine(n) Leser(in) nicht behandelt als wäre er/sie zu doof sich ein paar Fakten zu merken, indem man wieder und wieder Vorangegangenes erklärt. Zudem bietet die Autorin noch eine liebevoll selbst gestaltete Landkarte und die passenden Hieroglyphen zu Beginn. Nicht nur für Steampunk-Fans, auch für Kopf-Archäologen und Herzens-Abenteurer.