Read Sire by Jean Raspail Online

sire

Sire to nie tylko piekna powiesc z gatunku ,,plaszcza i szpady utrzymana w klimacie sredniowiecznych legend o poszukiwaniu Swietego Graala, nie tylko ,,kryminal o historii zniszczenia i odzyskania swietej ampulki kr la Chlodwiga, jednej z najcenniejszych relikwii chrzescijanskiej Francji Ksiazka stawia pytania o kryzys wartosci we wsp lczesnym spoleczenstwie, o sens wiernosci, o pierwiastek nadprzyrodzony w swiecie, a takze o nature i pochodzenie wladzy politycznej, czy wladzy w og le A przy okazji, jak to u Raspaila, dostajemy kawal dobrej historii Chociaz wielbicieli rewolucji francuskiej nie wprawi ona w zachwyt Pawel Milcarek ,,Christianitas...

Title : Sire
Author :
Rating :
ISBN : B071WTB79T
ISBN13 : 979-8388481559
Format Type : Paperback
Language : Polnisch
Publisher : Christianitas
Number of Pages : 257 Seiten
File Size : 999 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Sire Reviews

  • t.gygax
    2018-12-01 16:50

    Raspail ist ein Schriftsteller von Format- und er hat ungewöhnliche Gedanken. Alleine schon die Vorstellung, dass zur Jahrtausendwende 2000 wieder ein französischer König als "Gesalbter" die Herrschaft sozusagen im Geheimen übernimmt, das ist schon sehr interessant zu lesen. Seine spezifische Form des Katholizismus und seine Bewertung historischer Vorgänge sind etwas ungewohnt- und sind auch nicht meine Sache- aber das ändert nichts an dem Lesevergnügen eines vielseitigen Romans. Und manche Stellen zeigen auch Raspails Ironie, vor allem die Beschreibung des französischen Präsidenten... da hat uns die Geschichte ja schon manches gewaltige Original geliefert....voila Monsieur Hollande!

  • belfor
    2018-12-06 16:25

    Ein echter Dissident beschreibt unsere Zeit. Es ist äußerst erfrischend, sowas zu lesen. Man muss den Gedanken nicht mögen, der hier ausgebreitet wird. Wer es jedoch wagt, unsere Art zu leben zu hinterfragen, der wird Freude an der Auseinandersetzung und ein gewisses Gefühl der Scham über alles Ungesagte unseres Lebens empfinden. Obwohl ich den Zusammenhang nicht mit Worten greifen kann, "erinnert" es (sogar das ist falsch) an Kants "Aula".

  • Christian Müller
    2018-12-03 17:28

    Ich habe selten ein so tolles Buch gelesen. Dem Autor Jean Raspail kann man nur dankbar dafür sein, dass er so ein schönes, monarchistisches Meisterwerk geschrieben hat. Danke, Herr Raspail.Wunderbar erzählt er die Geschichte von dem Bourbonenprinzen, seiner Schwester und seinen Freunden, wie sie durch Frankreich ziehen, um den jungen Mann zum König zu machen. Dabei prangert der Autor völlig zu Recht die Schrecken der bestialischen Revolution von 1789 an und auch die Krankheiten des modernen Frankreichs.Großartig beschreibt er die Erinnerungen an die französischen Könige und die Geschichte der Heiligen Ampulle und ihrer Rettung, die eines von vielen Wundern in diesem schönen Buch ist.Es hat mir große Freude bereitet, dieses wunderbare Buch zu lesen.

  • Rossetti
    2018-11-17 09:52

    Ich hatte mir von dem Buch mehr versprochen. Es ist nicht uninteressant, aber leidet meiner Meinung nach daran, dass es eine Mischung ist aus Roman und über weite Strecken sachlicher geschichtlicher Information über die französische Monarchie, den Terror der Französischen Revolution, etc.. Wenig gelungen fand ich die Zeichnung einzelner Personen, besonders der Schwester des Prinzen.

  • evamschlosser
    2018-12-03 12:50

    erwarte ich. zum zweiten Mal erhalte ich ein Buch in polnischer Sprache, ohne zuvor eine Information bei der Bestellung zu finden.Zu einem Buch gehört sowohl eine kurze Inhaltsangabe als auch die Sprache in der es geschrieben wurde.

  • MB.
    2018-11-26 16:52

    Suche vom selben Autor:"Sieben Reiter verlassen die Stadt"Anscheinend nicht mehr im Programm, warum?Wer kann helfen?DANKE.MB.

  • jlg77
    2018-11-23 11:31

    Es ist oft überraschend, dass es irgendwie mehr Spaß macht französische Konservative zu lesen als deutsche. Womit hängt es zusammen? Auf jeden Fall an der Mischung aus grimmigen Ernst und Ironie, die kaum einem deutschen Autor so gegeben ist. Raspails Bücher sind nicht immer angenehm und gerade "Heerlager der Heilgen" kann einem wirkliche Übelkeit bereiten. "Sire" hat etwas träumerisch-fantastisches das dieses Buch scharfsinnig aktuell, ja revolutionär und gleichzeitig konservativ erscheinen lässt. Mit "Sieben Reiter" ein guter und zugleich umfassender Einstieg in die Raspail'sche Gedankenwelt.

  • Paul Vikingtog
    2018-11-23 11:44

    Sire ist kein Roman im herkömmlichen Sinn. Er will keine spannende Geschichte erzählen und wer eine packende Handlung sucht, der ist hiermit nicht gut bedient. Das ist aber auch gar nicht die Intention des Werkes. Im Gegenteil: würde der Autor seine Geschichte reisserisch verpacken, dann konterkarierte dies den Kern des Buches.Raspail lässt zwei Welten aufeinander prallen. Hier das moderne, säkulare und geistlos schnelllebige Frankreich, dort die letzten Überbleibsel eines katholischen Traditionalismus mit all seiner Innerlichkeit und zeitlosen Erhabenheit. Dabei gelingt es dem Autor in unaufgeregter Weise, die Wesenszüge dieser beiden Antipoden treffend zu charakterisieren.All jene, die ein Buch zum oberflächlichen Zeitvertreib oder eine leichte Bettlektüre suchen sollten die Finger von diesem Titel lassen. Uneingeschränkt empfehlenswert ist er allerdings für nonkonforme Geister die sich mit Raspails Kritik an der Moderne auseinandersetzen wollen. Eine ähnlich treffende Kritik übrigens wie jene von Julius Evola, wenn auch aus einer völlig anderen Richtung kommend.Einen Stern Abzug gibt es dennoch, weil der Autor hier und da noch mehr hätte in die Tiefe gehen können. Das tut dem äußerst positiven Gesamteindruck allerdings keinen Abbruch!