Read Der hörbare Logos in der Musik: Ein philosophischer Versuch über Wilhelm Furtwängler by Henrik Holm Online

der-hrbare-logos-in-der-musik-ein-philosophischer-versuch-ber-wilhelm-furtwngler

Wilhelm Furtw ngler 1886 1954 bietet mit seiner Interpretationskunst eine berw ltigende sthetische Erfahrung, die auf das Verstehen angewiesen ist Der Essay versucht in die k nstlerische Welt von Furtw ngler philosophisch einzudringen Dabei wird die folgende These dargelegt und begr ndet Die Teilhabe am musikalischen Geschehen, oder sagen wir an den Bewegungen der Musik, wird bei Furtw ngler durch eine Interpretation erm glicht Diese ist darauf angelegt, dem Logos der Musik zu folgen Ziel des Autors ist es, das Lebendige in der Interpretationskunst Furtw nglers herauszustellen Auf diese Weise ist sein Essay eine Einladung zum Dialog ber das philosophische Potential des K nstlers Furtw ngler....

Title : Der hörbare Logos in der Musik: Ein philosophischer Versuch über Wilhelm Furtwängler
Author :
Rating :
ISBN : 9783943897234
ISBN13 : 978-3943897234
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Text Auflage 1 15 November 2015
Number of Pages : 50 Seiten
File Size : 878 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der hörbare Logos in der Musik: Ein philosophischer Versuch über Wilhelm Furtwängler Reviews

  • KBerger
    2018-11-02 14:46

    ...in das uns der Autor mit ein paar leichtverständlichen Eckdaten einführt. Dann wird es spannend. Die Interpretationskunst Furtwänglers wird aus dem Kontext ihrer Zeit und des Ortes gelöst. Von diesen Schranken des Denkens befreit, wird das Werk "an sich" betrachtet. Und es zeigt sich, WIE SEHR Furtwängler das zeitlos Gültige, den Sinn, das existenzielle Sein mit seiner Kunst zu definieren suchte. Dies nach so langer Zeit herauszuhören und zu analysieren, bedarf einer besonderen Hochsensibilität. An den Texten des Buches, die bei aller Tiefe dennoch flüssig und gut zu lesen sind, wird ersichtlich, dass der Autor über diese Eigenschaft verfügt. Herausgekommen ist ein auf 50 Seiten begrenzter Essay von einem Gehalt, für den andere ein umfangreiches Kompendium benötigt hätten. Hier haben wir ein Destillat, das am Beispiel der Kunst Furtwänglers das Beste aus der deutschen und der europäisch-abendländischen Philosophie aufnimmt und in die Jetztzeit transponiert. Weiterhin herausgekommen ist die Bekanntschaft mit einem Autor, dessen junge Jahre ein außergewöhnliches Potenzial erkennen lassen. 5 Sterne und ein Gewinn für jede gut sortierte Bibliothek.