Read Die Hölle von Kursk: SS-Grenadiere 1943 im Kampf by Kurt Pfötsch Online

die-hlle-von-kursk-ss-grenadiere-1943-im-kampf

Die fesselnden Erinnerungen des ehemaligen SS Untersturmf hrers Pf tsch versetzen uns mitten in das Kampfgeschehen der gr ten Panzerschlacht der Milit rgeschichte Im Rahmen des Unternehmens Zitadelle nehmen auch Einheiten der Leibstandarte SS Adolf Hitler im Juli 1943 an dem Versuch teil, einen sowjetischen Frontbogen von 200 Kilometern L nge bei Kursk abzuschneiden Eine 12 k pfige Gruppe unter ihrem SS Rottenf hrer steht w hrend des zweiw chigen Unternehmens nahezu st ndig im Nahkampf Der Erlebnisbericht schildert hautnah die ungeheuren Strapazen, Entbehrungen, Schmerzen und Verluste Ein aufw hlendes Tagebuch, das in der Kriegsliteratur seinesgleichen sucht....

Title : Die Hölle von Kursk: SS-Grenadiere 1943 im Kampf
Author :
Rating :
ISBN : 3932381432
ISBN13 : 978-3932381430
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Pour le M rite 1 November 2008
Number of Pages : 175 Pages
File Size : 865 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Hölle von Kursk: SS-Grenadiere 1943 im Kampf Reviews

  • acid808
    2018-10-25 05:00

    Ein sehr gut geschriebenes Buch aus der Sicht der kämpfenden Truppe!Für die Wahrheit und der Nachwelt ein weiteres wichtiges Buch, daß es auch bei der 4. Waffengattung Menschen gab, und nicht nur Verbrecher!Söhne und Väter, Brüder und Onkel, Großväter und Großonkel, die ihrem Glauben und der damaligen Weltsituation für uns nachfolgenden Deutschen ein unermesslich großes, aber auch leider mit Füßen getretenes Opfer gebracht haben.

  • R. FFB
    2018-10-24 00:58

    Das Buch erzählt eine Geschicht aus dem WK II mal aus einer anderen Perspektive, die einem neue, sehr interessante Einblicke eröffnet.Ich kann nur sagen, ich habe viele Bücher mit dieser Thematik gelesen, aber dieses ist einmalig, fesselnd, nicht pathetisch, keine Verherrlichung.Ein verregnetes Wochenende reicht, man läßt es nicht mehr aus der Hand.

  • Munich1992
    2018-10-26 21:06

    Sehr gut geschriebenes und inhaltlich höchst interessantes Buch. Beeindruckende und zugleich erschütternde Schilderungen der Schlacht um Kursk. Mehr als empfehlenswert.

  • Wolgang Günter
    2018-11-07 01:12

    Bin mit dem Buch noch nicht durch, kann aber schon sagen, dass es die Sicht des Soldaten sehr realistisch wiedergibt. Ohne Pathos und Übertreibungen geschrieben, einfach wie beschreiben, der "Alltag" zwischen Leben und Tod.Auch die dialektische Wiedergabe macht das ganze Authentisch. So wars nun mal.Kann diese Lektüre nur Empfehlen, und ich habe schon ettliche auf dem 2 Weltkrieg basierte Bücher gelesen.Gruß Wolfi

  • Sven  Schirmer
    2018-11-09 22:54

    Als ich das Buch öffnete und sah das es eher nach einer Geschichte,als nach einem Sachbuch aussah,war ich schon etwas enttäuscht,aber ich wurde zum Glück positiv überrascht.Es ist ein sehr gut geschriebenes Buch,welches sich sehr leicht liest und daher sehr empfehlenswert ist.Dieses Buch gibt die Schlacht am Kursker Bogen aus der Sicht einer kleinen Soldatengruppe der Waffen-SS wieder.Wer Sachkunde über diese Schlacht sucht und über den Verlauf auf größerer Truppenebene ist sicherlich mit diesem Buch unglücklich,trotzdem schildert dieses Buch alle Tragik dieses schrecklichen Krieges.Es muss nicht immer ein Sachbuch sein,wenn es solch gute Bücher über den zweiten Weltkrieg gibt.

  • H.D. Gans
    2018-10-25 03:12

    ...leider nicht als Ich- Erzähler. Das trübte meine Lesefreuden etwas und daher von mir auch nur 4 Sterne, denn es wirkt ein wenig als ob der Autor nicht dabei gewesen wäre (der Autor spricht von sich immer als den Flachsblonden).Ein weiterer Kritikpunkt wären die vielen Dialoge, witzigerweise immer in der jeweiligen Mundart, was doch oft schmunzeln lässt, aber auch die Frage aufwirft ob man diese nach Jahren immer so detailgetreu abbilden kann. Sei es wie es sei, insgesamt ein gutes Buch, die 12 Tage werden aus Sicht eines Grenadieres bzw. einer Gruppe Grenadieren dargestellt und es lässt sich auch einiges an Zeitgeist herauslesen, was auch gut so ist und das Verständnis für die handelnden Personen, ihrer Erziehung, ihren Idealen etc. fördert.

  • Fritz Olaf
    2018-11-15 20:59

    Als ich das Buch in die Hand nahm und das Inhaltsverzeichnis las, dachte ich, was soll das denn werden, wie soll das denn gehen: Ein Erlebnisbericht über 12 Tage und 12 Männer auf über 250 Seiten. Langeweile vorprogrammiert.Weit gefehlt, es geht! Ein außergewöhliches Tagebuch. Spannend, hautnah und packend geschrieben.Erfrischend anders auch die Illustrationen, keine Fotos sondern Zeichnungen des Autors.Detaillierte Vorkenntnisse zur Situation am Frontabschnitt Kursker Bogen sind nicht unbedingte Voraussetzung zum Verständnis dieses Buches. Eine kurze aber ausreichende Einleitung führt den Leser von der allgemeinen Lage in das dann Kommende, sich im sehr engen Kreis von 12 Männern abspielende ein.Uneingeschränkt empfehlenswerte Lektüre, die ich ohne Zögern mit der Höchstbewertung bedenke.

  • Ole
    2018-11-11 04:53

    Wenn es denn wenigstens spannend geschrieben wäre. Für mich zu wenig Inhalt auf zu vielen Seiten. Wenn man bedenkt, dass es sogar noch an den Haaren herbeigezogen wurde, vergeht einem das Lesen. Ich habs nach der hälfte weggelegt.