Read Ethisch Geld anlegen by Thomas Kohrs Online

ethisch-geld-anlegen

Immer mehr Anleger interessieren sich f r Fonds, die sich in ihrer Aktienauswahl an ethischen Ma st ben orientieren In anderen L ndern hat dies schon seit langer Zeit Tradition Auch wir haben die M glichkeit, unser Geld in Fonds anzulegen, die Frieden, Menschenrechte, Umweltschutz und weltweite Armutsbek mpfung unterst tzen....

Title : Ethisch Geld anlegen
Author :
Rating :
ISBN : 3896803743
ISBN13 : 978-3896803740
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Vier T rme Auflage 1 1 August 2008
Number of Pages : 408 Pages
File Size : 671 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ethisch Geld anlegen Reviews

  • Falk Meyer
    2018-11-07 04:00

    Ich kaufte das Buch um mehr über ethische Geldanlagen zu erfahren und um verschiedene Möglichkeiten der einzelnen Anlageklassen besser informiert zu sein.Das vorliegende Buch erläutert in einer schier unendlichen Seitenanzahl erst einmal warum es Geld gibt, gibt Auskunft über die Weltwirtschaft und letztlendlich auch, was die Bibel über Geld im Allg. sagt. Hierbei werden jedoch in einigen Fällen Bibelzitate falsch interpretiert, so dass der Autor am Ende seiner Betrachtung zu falschen Schlüssen kommt.Im mittleren Teil werden dann verschiedene Anlageklassen vorgestellt - alles so allgemein gehalten, wie nur denkbar. Man erfährt weder welche "guten" Banken ich als Anleger bevorzugen sollte, noch wird auf die verschiedenen "grünen" Indizes genauer eingegangen.Das Thema Rohstoffe wird gleich ganz weggelassen, obwohl es auch zur Vermögensstreuung dazugehört.Für mich war das Buch ein klarer Fehlkauf. Die Inhalte findet man in dieser Allgemeinheit auch in anderen Wirtschaftslehrbüchern wieder.Unter "Ehtisch Geld anlegen" stelle ich mir etwas anderes vor.

  • ECOreporter.de
    2018-10-24 01:04

    Wenn ein professioneller Investor und ein erfahrender Banker einen Anlageratgeber veröffentlichen, ist das noch nichts Besonderes. Wenn es sich bei dem Investoren jedoch um einen Mönch und beim Banker um den Kundenberater einer Kirchenbank handelt, darf man mit ungewöhnlichem Lesestoff rechnen. Solchen haben der Benediktinerpater Anselm Grün und Thomas Kohrs von der Steyler Bank in ihrem Buch 'Ethisch Geld anlegen' zusammen getragen. Darin zeigen sie in leicht verständlicher Sprache Wege auf, wie Anleger ihr Vermögen mit Gewinn und zugleich ethisch investieren können.In übersichtlichen Texteinheiten erläutern die Autoren verschiedene Formen der Geldanlage, stellen Möglichkeiten des nachhaltigen Investments vor und geben Tipps für die Anlagestrategie. Ungewöhnlich und keineswegs nur für christliche Leser interessant ist auch das Kapitel über den christlichen Glauben und die Auseinandersetzung mit dem Geld. 'Für mich ist es eine spirituelle Erfahrung, mit dem Geld umzugehen', erklärt Anselm Grün im Nachwort des Buches. Als langjähriger Cellerar oder Finanzverwalter der Abtei Münsterschwarzach nimmt er in dem Buch Stellung zu seinen Erfahrungen mit dem Bemühen, verantwortungsvoll zu investieren. Im Verlag der Abtei ist auch das Buch erschienen. Thomas Kohrs wartet in dem Buch unter anderem mit vielen praktischen Tipps für die Leser auf, etwa für das Beratungsgespräch mit Anlageberatern oder für die Mischung der Anlageformen.

  • Andreas Bergmann
    2018-11-13 05:08

    Thomas Kohrs, Vermögensberater bei einer christlichen Steyler Missionsbank, und Anselm Grün legen ein Buch zum christlichen Investment vor. Nach einer kurzweiligen Darstellung der Geschichte des Geldes folgen Arten und Grundprinzipien der Geldanalage, eine Auseinandersetzung zur Börse und zur Ethik des Investments. Am Schluss gibt es ein kleines Börsen-ABC, Informationen zu christlichen Banken in Deutschland und weitere praktische Informationen.Anselm Grün untersucht das Lukasevangelium in Richtung finanzielles Verhalten. Er identifiziert Lukas als am griechischen Bürgertum orientiert, schreibend für Leute, die für damalige Verhältnisse als Mittelstand galten. Grün sieht in der Perspektive des Lukasevangeliums die sinnvolle Nutzung von Geld. Es ist nicht zu verteufeln, sondern sinnvoll einzusetzten, so wie es Anselm Grün selbst auch in seiner eigen Cellelartätigkeit beherzige.Die Autoren haben das Buch vor der Finanzkrise 2008 geschrieben. Dennoch ist vieles immer noch richtig. Thomas Kohrs bestreitet hier den weitaus überwiegenden Teil des Buches. Die Grundregeln für die Beratung würden beim heutigen Wissen sicher noch klarer ausfallen. Offenheit, Vertrauen, Fragen, Klugheit, Weisheit und Bescheidenheit sind schöne Werte. Sie haben aber das Problem der Kunden nicht gelöst, wie auch christliche Institute erfahren mussten, die Zertifikate verkauft hatten. Es braucht enormes Fachwissen und Gespür für die wirtschaftlichen Hintergründe, die viele Banker und ihre Researchabteilungen nicht hatten und so Entscheidungen trafen, die den Kunden viel Geld kosteten.Radikal sind im Buch die Listen für ethisch problematische Geldanalagen, worunter beispielsweise die Rüstuzngsindustrie fällt. Dies erscheint mir wenig zu Ende gedacht, weil dann kaum ein großes deutsches Industrieunternehmen von der Stahlindustrie über Lastwagenhersteller bis zum Maschinenbau noch investabel ist. Ähnliches gilt für die Pharmabranche. Man kann diese Position beziehen, sollte dies aber auch dann klar mit Beispielen benennen.

  • Margit Winkler
    2018-10-29 02:00

    Hier wird beschrieben, was den Verbraucher interessiert und in einer Weise, die alles andere als trocken oder schwierig ist.Die beiden Autoren beschreiben die Einstellung und Haltung zu Geld und welchen Einfluss dies auf den Umgang damit hat. Daneben gibt es jede Menge konkrete Informationen. Gerade die beiden Sichtweisen der Autoren, Pater Anselem Grün, Cellar des Klosters Münsterschwarzach und Thomas Kohrs aus Sicht der Berater von Banken, machen das Buch zu einer spannenden Lektüre auch für Berater aus Banken.Hier wird ausführlich auf das Beratungsgespräch eingegangen, auch darauf welche Ziele der Kunde mit seinem Vermögen verfolgt. Alleine die Aussage: Mein Geld soll einen guten Zinssatz bringen, hilft dem Berater nicht weiter. Für den Kunden wird diese Fixierung alleine auf möglichst hohen Ertrag zur Einbahnstrasse und vielleicht auch zur (Gier oder) Gefahr für unsichere Anlagen, die im Grunde nicht seinem Wesen entsprechen.Insgesamt ein äußerst hilfreiches Buch für jedermann, für Verbraucher und Berater, für alt und jung, für Frauen und für Männer. Da kann man sich bei beiden Autoren wirklich bedanken, dass sie ein solches Buch auf den Weg gebracht haben! Ein zeitloses Thema.