Read Die Erotik (Batterien) by Georges Bataille Online

die-erotik-batterien

Sammlerst ck, wie neu...

Title : Die Erotik (Batterien)
Author :
Rating :
ISBN : 3882212535
ISBN13 : 978-3882212532
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Matthes Auflage Neuaufl 1994
Number of Pages : 172 Pages
File Size : 589 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Erotik (Batterien) Reviews

  • Matthias
    2018-11-06 07:44

    Welch ein interessenter Versuch die Erotik des Menschen zu betrachten! Kein langweiliges Buch im Stile von noch einem "Kamasutra" oder einem pseudo-therapeutischen "Partnerschaftsratgeber" oder einer trockenen psychoanalytischen Erörterung aller sexuellen Perversionen oder dem 1000em Versuch die Erotik in naiv-wissenschaftlicher Weise auf eine natürliche biologische Funktion des Menschen zu reduzieren; nein, nichts dergleichen in diesem Buch! Bataille entzieht sich jedweder Einordnung.Bataille erschreckt und fasziniert zugleich. Ausgehend von einem philosophischen Standpunkt stellt er jedoch auf eine nicht-philosophische Weise Beziehungen zwischen der körperlichen, geistigen und religiösen Erotik und der Gewaltsamkeit des Menschen, dem Bösen, der Ausschweifung im Sinne Sade, dem Tod und dem heiligen Blutopfer her. Er schreibt über die Bedeutung und den Sinn von Verboten und deren Überschreitung, genauso wie über die Erfahrung des Todes, der für Bataille nichts anderes ist, als alle Grenzen hinter sich zu lassen. Er schreibt über den Exzeß des souveränen Menschen und seiner ungeheuren Energiebündelung, sowie von dem ängstlichen, vernunftorientierten, auf Nützlichkeit ausgerichteten und nur seinen Wohlstand vermehrenden Menschen als Gegenpol des ersteren.Seine Ausführungen über die weitreichenden Ursachen und Folgen der Erotik in der Gesellschaft sind äußerst interessant, auch wenn er sich nur scheinbar von dem Gegenstand der Erotik entfernt und sie im weiten Kontext von Gewaltsamkeit, Religion, Opfer, Ausschweifung und Fest, Arbeit und Vernunft, Moral und Christentum, Gott und das Heilige, Krieg und Tod, sowie Organisation des Lebens in der Tier- und Pflanzenwelt diskutiert, um schlussendlich eine Gesamtsynthese durchzuführen und die Widersprüche aufzuzeigen. Es ist wahrlich kein Buch "nur" über die Erotik, es ist ein Buch über die ganze Menschlichkeit und ihren Sinn, ihre irrationalen Verhaltensweisen und über die anfängliche Verdammung der Erotik durch das Christentum und deren folgende Entmystifizierung durch die modernen Wissenschaften, die den Sinn von Verbot und Überschreitung in der Erotik genauso verkennen, wie es das Christentum auf entgegengesetzte Weise getan hatte.Man muss sich ein wenig an den Schreibstil von Georges Bataille gewöhnen, der in vielen verschachtelten und von doppelten Verneinungen wimmelnden Sätzen schreibt. Dies erfordert eine recht große Aufmerksamkeit beim Lesen, die Erkenntnis, die man jedoch aus diesem Werk zieht, wiegt die Mühen beim weiten wieder auf und schliesslich ist es ein Genuß, wie der Autor über alle gesellschaftlichen Tabus hinweg, den Leser zunächst verwirrt, dann erschreckt und ihn durch Erkenntnis fasziniert! Das Buch enthält in dieser neuen Übersetzung auch viele Fotografien der französischen Originalausgabe, die den Gesamtgeschmack abrunden und ganz gut als Vorspeise genossen werden können.