Read Lightroom 6 und CC für digitale Fotografie by Scott Kelby Online

lightroom-6-und-cc-fr-digitale-fotografie

Das absolut beste Lightroom Buch in der aktuellen Neuauflage Der Lightroom Papst Scott Kelby teilt in diesem Buch nicht nur seine ber hmten Killertipps mit Ihnen Schritt f r Schritt erkl rt er Ihnen seinen kompletten Foto Workflow Er wei genau, welche Lightroom Funktionen f r den Fotografen lebenswichtig sind, und welche Sie links liegenlassen k nnen Er beschreibt dabei alles so einfach, verst ndlich und unterhaltsam, dass der Umgang mit Lightroom in Zukunft zum Kinderspiel wird Nutzen Sie also Lightroom von Anfang an wie ein Profi, optimieren Sie Ihren Foto Workflow, und verwandeln Sie Ihre Bilder in echte Unikate Und das Beste Sie werden Spa dabei haben Aus dem Inhalt Ordnung im Archiv Import, Stichw rter und Sammlungen Entwickeln wie ein Profi der RAW Konverter von A bis Z Spezielle Effekte Panorama und HDR Problemfotos waren gestern Korrektur und Retusche Bilder richtig weitergeben Exportieren leichtgemacht Bilder effektvoll pr sentieren Fotobuch und Diashow Kreativer Output Layout und perfekter Druck Sehen, wie s geht Scott Kelbys pers nlicher Workflow Lightroom individuell die Oberfl che perfekt einrichten Das Extra Lightroom Mobile rundum erkl rt...

Title : Lightroom 6 und CC für digitale Fotografie
Author :
Rating :
ISBN : 3842101864
ISBN13 : 978-3842101869
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Vierfarben Auflage 1 27 Juli 2015
Number of Pages : 101 Pages
File Size : 688 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Lightroom 6 und CC für digitale Fotografie Reviews

  • Volker Gottwald
    2019-04-26 22:05

    Ich nutze Adobe Photoshop Lightroom seit der Version 1 zur Bearbeitung und Archivierung meiner Fotos. Von Scott Kelby habe ich auch das Standardwerk „Digitale Fotografie“ und irgendwo im Schrank steht noch sein Buch zu Lightroom 2. Jetzt hatte ich Lightroom 6 installiert (nicht die CC Version) und wollte etwas mehr lernen über alles was neu ist in dieser Version. Verschiedene kurze Videos dazu hatte ich mir schon angeschaut, aber dann musste doch Kelbys neues Buch zu Lightroom 6 her. Jetzt war ich neugierig, was ich noch lernen könnte.Dicker und schwerer ist es geworden als seine Vorgänger und es gefällt mir. Das Beste an dem Buch ist die gut erklärende, lockere und auch humorvolle Ansprache des Lesers. Kelbys Schreibstil – und auch die deutsche Übersetzung davon – ist einfach hervorragend und nach jeder Seite macht er neugierig auf die nächste.Das Buch beginnt mit sieben Sachen, die man wissen sollte, bevor man richtig anfängt zu lesen. Und auch hier schon, und später noch mehr, spricht Kelby über das, was er an Lightroom nicht mag. Umso mehr sollte man seinen Ratschlägen folgen.Fast jedes Kapitel endet mit Lightroom Killertipps, die für sich alleine schon das Buch bezahlt machen. Das erinnert mich auch schon daran, etwas über die Struktur des Buches zu schreiben. Das ist das Zweitbeste am Buch: Es ist klar gegliedert! Die einzelnen Kapitel sind am oberen Rand farbig markiert und auch ohne in das Inhaltsverzeichnis zu schauen, gut zu finden. Zur Orientierung ist auf der rechten Seite das Kapitel in dem farbigen Feld eingefügt und auf der linken Seite die sieben Module der Software. Dort ist immer das Modul, das auf dieser Seite bzw. in diesem Kapitel angesprochen wird, fett hervorgehoben. Die Typografie und Qualität der farbigen Abbildungen - ich glaube es gibt keine Seite ohne solche – steht dem in keiner Weise nach. Unterstützt wird das gute Zurechtfinden im Buch noch durch ein ausführliches Stichwortverzeichnis am Ende.Der Anfänger, oder jemand der ganz neu bei Lightroom ist, sollte das Buch wirklich ganz von vorne Schritt für Schritt durcharbeiten und die guten Ratschläge befolgen. Dabei bietet sich an, im Buch jeweils ein paar Seiten zu lesen und dann sofort das Gelesene in Lightroom auszuprobieren.Der erfahrene Lightroom-Nutzer, der wissen will, was neu ist und anders, kann sich je nach Interessenlage ein Kapitel vornehmen und die beschriebenen Änderungen auch dann direkt in Lightroom üben. Leider gibt es in dem Buch keinen kurzen Überblick zu „Was ist neu in Lightroom 6“, der dem Nutzer der Vorversionen leicht helfen würde, das Neue zu finden. Aber das gibt es ja im Internet in vielen Stellen, auch bei Adobe selbst hier: [...]Sehr schön geschrieben sind auch die Einleitungen zu jedem Kapitel, die den Leser etwas zurückführen vom „Lernen“ und „Üben“ und als eine kurze Phase der Entspannung dienen sollen.Nun ein wenig über die Inhalte der einzelnen Kapitel. Die ersten sechs Kapitel (Importieren, Bibliothek, Anpassen der Benutzeroberfläche, Basics der Bildbearbeitung, Lokale Korrekturen und Spezialeffekte) folgen dem normalen Arbeitsablauf des Nutzers zu einem gut entwickelten Foto.Hier finden Einsteiger schnell den richtigen Weg, Lightroom effektiv zu nutzen. Und die erfahrenen Nutzer, zu denen auch ich mich zähle, werden vielleicht merken, dass sie bei dem Aufbau ihrer Bibliothek ganz zu Anfang einige Fehler gemacht haben, die so leicht nicht mehr zu korrigieren sind. Kelby versäumt nicht den wichtigen Hinweis zu geben, für eine gute Datensicherung aller Fotos zu sorgen. Das Risiko alle Bilder zu verlieren ist einfach zu groß, wenn man das nicht macht. Sie lernen, wann man eine Smart Vorschau benötigt und wann besser nicht. Im Kapitel 2 „Bibliothek“ wird auch die neue Gesichtserkennung erläutert. Wirklich automatisch ist sie ja nicht, aber es wird sehr gut erklärt, wie man sie nutzen kann, wenn man denn will.Für mich sind die Kapitel 4, 5 und 6 die wichtigsten im Buch. Mit den Hinweisen von Kelby kann selbst der, der glaubt Lightroom gut zu kennen, noch einiges lernen und erfahren, wie die Bilder noch besser entwickelt werden können. Wenn man das alles beherrscht, kann man sich dann auch noch dem Kapitel 8 „Problemfotos“ widmen.Die folgenden Kapitel behandeln jeweils spezielle Anwendungsbereiche wie z.B. die Nutzung von Lightroom auf Mobilgeräten, Bilder exportieren und die Nutzung von Photoshop aus Lightroom heraus. Ergänzt wird das Ganze durch Anwendungen, die ich persönlich so gut wie nie nutze, die aber dennoch für den einen oder anderen Anwender hilfreich sein können: Fotobücher erstellen, Diashows gestalten, Fotos drucken und nicht zuletzt der Umgang mit Videos aus der Kamera.Ein ganz besonderer Zuschlag im Buch ist das letzte Kapitel. Es beschreibt Kelbys Workflow für Portraits in sieben Schritten. Profis werden hier vielleicht schmunzeln, weil alles recht einfach erklärt ist, aber für Einsteiger ist das wirklich ganz nützlich.Mein Fazit:Unbedingt lesenswert für Neulinge und Experten. Eine Investition die sich schnell durch besser entwickelte Fotos bezahlt macht. Wer es richtig einsetzt gewinnt Zeit für bessere Fotos.Das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe gibt es auf der >> Seite des Vierfarben-Verlags.Die Daten:Scott Kelby. Lightroom 6 und CC für digitale Fotografie erschien am 27.07.2015 im Vierfarben-Verlag. 560 Seiten, in Farbe, gebundenISBN 978-3-8421-0186-9Preis: 39,90 Euro

  • Anat
    2019-05-20 20:23

    Ich selbst nutze seit Jahren Photoshop CS 5 und mein Mann seit einiger Zeit Photoshop Elements 12. Mit diesen Programmen haben wir bis jetzt auch immer unsere Bilder entwickelt. Ich war damit sehr zufrieden, mein Mann weniger. Da wir eine Hochzeit fotografiert hatten und auf einen Schlaf fast 2.000 Bilder zu entwickeln hatten, hat sich mein Mann dazu entschieden, sich Lightroom 6 zuzulegen. Ich habe mich auch ein wenig mit dem Programm beschäftigt und war recht angetan von den Möglichkeiten. Da wir die Möglichkeiten, die Lightroom bietet, aber komplett nutzen wollen, kommen wir an einem Buch nicht vorbei. Empfohlen wurde uns dieses hier und wir sind nicht enttäuscht worden.Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. Dank dem eher lockeren Schreibstil von Scott Kelby wird es auch nicht langweilig. Die Beschreibungen sind gut nachzuvollziehen und auch für Anfänger leicht zu verstehen. Das Buch ist absolut logisch aufgebaut.Uns hat das Buch bis jetzt sehr gute Dienste geleistet. Wir konnten unseren Workflow optimieren und sehr viel Zeit sparen. Vieles, was im Buch beschrieben wird, brauchen wir zwar nur ab und zu, aber es ist schön, mehr über das Programm zu wissen. Außerdem kann man das Buch wirklich klasse als Nachschlagewerk gebrauchen.Von unserer Seite aus gibt es 5 Sterne für dieses Buch. Es hat uns bis jetzt schon sehr geholfen!

  • Tim
    2019-04-26 21:13

    Nach dem LR4 Buch habe ich mir nun wieder das LR6 Buch zugelegt. Ich arbeite viel im LR so ging es mir bei dem Kauf eigentlich nur darum wieder neue Ideen für meinen Workflow zu sammeln und neue Tricks zu finden die ihn weiter beschleunigen.Kelby schreibt sein Buch wie immer unterhaltsam was es leicht zum lesen macht und man es gerne liest, selbst Punkte die man schon lange kennt.Alles in allem wieder ein gelungenes Buch das für mich keine Wünsche offen lässt.

  • Seeno
    2019-05-05 21:33

    wer noch nicht mit Lightroom gearbeitet hat, findet mit diesem Buch einen tollen, umfangreichen und Spaß machenden Begleiter rund ums Thema Digitale Fotografie. Ich selbst bin noch längst nicht durch, bin aber jetzt schon davon überzeugt, dass auch fortgeschrittene Fotografen hier noch einiges dazulernen können. Mit Vorfreude auf die noch anstehenden Kapitel kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

  • Gerhard
    2019-05-07 22:17

    Sehr gutes Sachbuch zu Lightroom. Behandelt alle wichtigen Themen, wie Bildorganisation, Bildentwicklung und Schnittstellen zu z.B. PS. Für alle diejenigen, die CC ihr eigen nennen: Es wird auch auf Lightroom mobile eingegangen.

  • Harald Schneider
    2019-05-16 16:10

    Ein Buch, kein Nachschlagwerk, das alle Fragen bis ins Detail beantwortet. Dies erfordert viel Einarbeitungszeit. Dies überfordert so manchen Einsteiger, der zu ungeduldig ist.

  • Renate Waas
    2019-04-25 20:32

    ... und das hatte ich auch erwartet. Ich mag den Schreibstil und die lockere Art. Wenn ich schnelle Info brauche, finde ich sie (und das noch unterhaltsam) - was will ich mehr?

  • Rainer Wolf
    2019-04-27 17:07

    Das Buch ist sehr gut gegliedert und vermittelt sowohl einem Neueinsteiger, wie auch einem versierten Anwender sehr viel Kno-How über diese Software. Man merkt in jeder Zeile des Buches, dass der Autor ein langjähriger Spezialist mit dieser Software ist. Ich würde das Buch jederzeit wieder kauften.