Read Offenbarung (Grundwissen Theologie, Band 3328) by Klaus von Stosch Online

offenbarung-grundwissen-theologie-band-3328

Das Christentum versteht sich als Offenbarungsreligion Die theologische Reflexion des Schl sselbegriffs Offenbarung ist daher unverzichtbar f r Legitimation und Glaubensverantwortung eines christlichen Lebensentwurfs Klaus v Stosch stellt in seiner Einf hrung die wichtigsten offenbarungstheologischen Konzepte seit der Aufkl rung vor und bezieht vergleichend auch j dische und islamische Sichtweisen in die Darstellung ein....

Title : Offenbarung (Grundwissen Theologie, Band 3328)
Author :
Rating :
ISBN : 9783825233280
ISBN13 : 978-3825233280
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : UTB GmbH Auflage 1 17 M rz 2010
Number of Pages : 126 Seiten
File Size : 991 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Offenbarung (Grundwissen Theologie, Band 3328) Reviews

  • Becker Patrick
    2018-10-29 14:52

    Klaus von Stosch zeigte schon in seiner "Einführung in die Systematische Theologie" seine Begabung für Einführungen. Hier legt er ein Werk vor, das einen weiten Horizont eröffnet und dabei kompakt geblieben ist, dadurch allerdings auch sehr dicht geworden ist und damit anspruchsvoll. Das Buch zeigt nicht nur typische Standardpositionen auf, sondern legt auch von Stoschs eigenen Ansatz dar.Kurz, knapp und gut verständlich werden die philosophischen Hintergründe der Aufklärung (u.a. Descartes, Hume, Lessing, Leibniz, Locke) und die funktionalistische Religionskritik des 19. Jahrhunderts (Feuerbach, Marx, Nietsche, Freud) als Anfragen an ein zeitgemäßes Offenbarungsverständnis skizziert. Indem grob veschiedene Offenbaungsveständnisse dargestellt werden, wird das aktuelle, auch von von Stosch favorisierte, christliche Offenbarungsverständnis als Selbstmitteilung Gottes dargelegt. Einige wesentliche Vertreter des 20. Jahrhunderts werden ausführlicher vorgestellt, etwa Tillich, Rahner, Barth und von Balthasar. Auf neuere philosophische Metaphysikkritik des 20. Jahrhunderts wird leider kaum eingegangen (die Offenbarungskritik ist nicht im 19. Jahrhundert stehen geblieben!), allerdings neuere theologische Modelle etwa von Verweyen und Pröpper.Eine spannende, allerdings auch nicht ganz einfache Horizonterweiterung wird in den abschließenden Kapiteln vorgenommen, in denen andere Religionen und das Verhältnis zu ihnen thematisiert werden. Kurz stellt von Stosch dar, dass ihm die klassischen Positionen des Inklusivismus und Pluralismus nicht zufrieden stellen, und stellt dem das komparative Modell dar, bei dem der Gesamtvergleich der Religionen sowie des Wahrheitsanspruchs unterbleibt. Einerseits ist es gut, in einer einführenden Literatur gleich auf die Höhe der Forschungsdiskussion gebracht zu werden. Andererseits überzeugen mich die knappen Ausführungen nicht, sodass ich mir nicht sicher bin, ob diese für eine Einführung wirklich hilfreich sind. Die Darstellung des jüdischen Offenbarungsverständnisses scheint mir gelungen, die des muslimischen nicht. Der Autor gibt am Ende selbst zu, eine nicht mehrheitsfähige Position vorgestellt zu haben (und das ist untertrieben), weil er darauf hinaus möchte, dass die Religionen ausgesöhnt werden (S. 121). Das halte ich aber nicht für hilfreich, schon gar nicht in einer Einführung, zumal der Text eher schwere Kost darstellt. Vielleicht hätte die muslimische Mehrheitsposition auch eher die Grenzen des komparativen Modells gezeigt.Alles in allem in weiten Teilen eine schön kompakte, nicht immer einfach lesbare Einführung, die jedoch viel Tiefgang besitzt.