Read Bilder, die Geschichte schrieben: 1900 bis heute by Gerhard Paul Online

bilder-die-geschichte-schrieben-1900-bis-heute

Worin besteht die besondere Kraft einiger Bilder, die zum Bestandteil kollektiver Erinnerung werden Zu den Entstehungs und Verbreitungsprozessen solcher globalen Ikonen gibt der vorliegende Band Auskunft Die Menschen des 20 und 21 Jahrhunderts sind umgeben von Myriaden von Bildern Aus der allt glichen Bilderflut ragen einige Bilder hervor, die den Status von Medienikonen besitzen Sie werden best ndig zitiert und reinszeniert, berspringen Grenzen und steigen im digitalen Zeitalter gar zu globalen Ikonen auf, deren Deutung und Bedeutung sich st ndig ver ndert Der vorliegende Band untersucht 33 Medienikonen der letzten 100 Jahre auf ihre besondere bildliche Kraft Er geht ihren Entstehungs und Verbreitungsprozessen sowie ihrer allt glichen Rezeption nach....

Title : Bilder, die Geschichte schrieben: 1900 bis heute
Author :
Rating :
ISBN : 3525300247
ISBN13 : 978-3525300244
Format Type : Audio Book
Language : Englisch
Publisher : Vandenhoeck Auflage 1., Auflage 17 August 2011
Number of Pages : 296 Seiten
File Size : 864 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bilder, die Geschichte schrieben: 1900 bis heute Reviews

  • Manfred Orlick
    2018-10-21 09:41

    Die bedrückenden Bilder von den Terroranschlägen vom 11.9.2001 auf das New Yorker World Trade Center oder von der Tsunami-Katastrophe Ende Dezember 2004 - sie haben sich quasi in unser Gedächtnis eingebrannt. In der modernen Mediengesellschaft sind es immer wieder Bilder, die die Kraft besitzen, Geschichte zu machen und zu schreiben. Doch schon vor hundert Jahren wurden Bilder global, ja sie wurden zu Medienikonen. Das Medium Fotografie spielte hierbei eine entscheidende Rolle, denn sie ermöglichte die uneingeschränkte Verfügbarkeit von Bildern.In dem vorliegenden Bild-Text-Band haben es sich der Herausgeber Gerhard Paul und sein Autorenteam von 26 renommierten Medienwissenschaftlern und Historikern zur Aufgabe gemacht, die komplexe Kraft dieser Medienikonen anhand von 33 wirkungsmächtigen Beispielen sichtbar zu machen.Die Auswahl beginnt mit einem Foto des deutschen Kaisers Wilhelm II. in klassischer Herrscherpose. Der "Mann mit dem Adlerhelm" war wohl der erste Medienstar der Neuzeit. Er war unermüdlicher Lieferant farbenprächtiger Bilder und so wurde er um 1900 zur meistabgelichteten Person weltweit. Bis heute gab und gibt es immer wieder diese personifizierten Bildikonen, von Josephine Baker bis zu Marilyn Monroe, von Che Guevara bis zu Johannes Paul II.Weitere eindrucksvolle Beispiele der Macht der Bilder, die mit ihrem historischen Hintergrund dargestellt werden, sind der Untergang der Titanic, die Havarie des Luftschiffs LZ 129 in Lakehurst, die Mondlandung von Apollo 11 oder der Fall der Berliner Mauer am Abend des 9. Novembers 1989.Dass die zurückliegenden hundert Jahre reich an schrecklichen Kriegen und militärischen Auseinandersetzungen waren, beweisen auch zahlreiche Bildbeispiele in dem vorliegenden Band. Die "Ermordeten auf Kertsch 1942", "Der Junge aus dem Warschauer Getto" oder "Der Schuss von Saigon" sind nur einige dieser grausamen Bildbotschaften. Da ist das Plattencover des Beatles-Albums "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" als Bildinventar der Popkunst fast ein einsamer Trost.Neben den zahlreichen Abbildungen besticht der Band vor allem durch seine ausführlichen Bildanalysen, wobei die historische Problematik im Mittelpunkt steht. Neben dem Bildinhalt werden aber auch deren Wirkungsmechanismus und der Stand der Bildtechnik beleuchtet.Fazit: Der Bild-Text-Band wirft einen neuen und überaus interessanten Blick auf die Weltgeschichte der letzten hundert Jahre.Manfred Orlick

  • Petzold
    2018-10-30 08:38

    Nach einer kurzen theoretischen Einführung analysieren die Autoren 33 Bilder des 20 Jahrhunderts. Sie erläutern den Entstehungsprozess, den historischen Zusammenhang, die Botschaften und die Weiterentwicklung des Motivs im Laufe des Jahrhunderts.Beispielsweise wird durch die "Persilfrau" deutlich, dass das Bild der Frau sich im Laufe des Jahrhunderts einerseits den jeweiligen Rollenvorstellungen angepasste hat, andererseits die Kernaussage gleichgeblieben ist : "Hausarbeit erledigt sich für Frau von alleine".Das Buch schildert somit die Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts auf rund 250 Seiten. Darüber hinaus macht es deutlich, das unsere kollektives Gedächtnis keine feststehende Größe ist, sondern vom aktuellen Zeitgeschehen immer wieder neu geformt wird.Das Spannende an dem Buch ist, dass der Leser an der ein oder anderen Stelle erstaunt sein wird; z.B. : "Oh, dass habe ich schon immer im Hintergrund gedacht, als ich das St. Pepper Album der Beatles gehört habe."Der Darstellungsstil der Autoren ist u.a. auch deshalb verständlich, da alle das gleiche Analyseraster verwenden. Allerdings sind die Erläuterungen knapp und komplex; d.h. ähnlich "dicht" wie die Bilder.Der Herausgeber des Buches ist u.a. Hochschullehrer für die Didaktik der Geschichte.Im Bildungsbereich kann man daher einzelne Bilder und ihre Erläuterungen hervorragend als Einstieg für historische oder kulturelle Themen verwenden. Beispielsweise wird am Bild der "Persilfrau" hinreichend deutlich wie Werbung funktioniert oder an "9/11" wie Krieg(spropaganda)im 21. Jahrhundert funktioniert.Die Aussage des Autors über das sich erändernde kollektive Gedächtnis hat mich dazu inspiriert, meine Rezensionen nicht "objektiv" aus ihrer Zeit zu beschreiben, sondern deren subjektive Bedeutung für mich jetzt darzustellen.