Read Mauerblümchen by Holly-Jane Rahlens Online

mauerblmchen

November 1989 Zwei Wochen nach der Mauer ffnung betritt Molly, Typ Mauerbl mchen, die S Bahn in Richtung Ostberlin auf dem Weg zum Geburtshaus ihrer Mutter Auf der Strecke zwischen S Charlottenburg und U Sch nhauser Allee begegnet die junge Deutschamerikanerin dem Ostberliner Schauspielstudenten Mick Und beide erkennen, dass noch viele unsichtbare Mauern fallen m ssen auch in ihnen selbst Mauerbl mchen ist die Geschichte einer Liebe auf den ersten Blick und einer Reise in ein unbekanntes Land, auf der zwei junge Menschen sich selbst, die Magie der Liebe und die R tsel der deutsch deutschen Entfremdung entdecken.Jugendliteraturpreistr gerin Holly Jane Rahlens, Erz hlerin von Teufels Gnaden Der Tagesspiegel und gelernte Berlinerin aus Brooklyn Frankfurter Allgemeine Zeitung hat eine wundervolle und tiefsinnige Ost West Liebesgeschichte geschrieben, die j ngere Leser in einen der aufregendsten Momente deutscher Geschichte entf hrt und bei allen anderen die unvergesslichen Erinnerungen an die Wendezeit wachruft....

Title : Mauerblümchen
Author :
Rating :
ISBN : 3499216078
ISBN13 : 978-3499216077
Format Type : Paperback
Language : Englisch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Auflage 2 1 Juli 2011
Number of Pages : 160 Seiten
File Size : 761 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mauerblümchen Reviews

  • Abakadabra
    2018-11-24 11:52

    Mit viel Liebe zum Detail lässt Holly-Jane Rahlens in ihrem Roman Mauerblümchen" die Zeit der Wende wieder lebendig werden. Die Geschichte handelt von der jungen Deutsch-Amerikanerin Molly, die sich auf Grund einer Gastprofessur ihres Vaters in der ehemaligen Heimatstadt Berlin ihrer inzwischen an Krebs verstorbenen Mutter aufhält. Allerdings fühlt sich die Protagonistin dort nicht wohl, sie hat keinen Anschluss gefunden. Deshalb hat sie sich entschlossen, Berlin zu verlassen und nach New York zurück zu kehren. Vor ihrer Abreise möchte Molly jedoch das einstige Elternhaus ihrer jüdischen Mutter besichtigen, die in den Dreißigern aus Deutschland fliehen musste. Molly macht sich also in den Wochen nach dem Mauerfall alleine auf den Weg nach Ostberlin und findet dabei nicht nur zu sich selbst, sondern lernt auch Mick kennen, einen jungen Mann aus dem östlichen Teil der Stadt, in den sie sich verliebt.Holly-Jane Rahlens lässt in ihrem Buch die Periode des Umbruchs in Deutschland auferstehen und versetzt den Leser in die Lage, diese Zeit aus der Sicht eines jungen Mädchens mitzuerleben. Es sind die vielen Einzelheiten, die das Buch realistisch erscheinen lassen, z.B. die detaillierte Beschreibung der S-Bahnen oder der Ein- und Ausreiseformalitäten an der innerdeutschen Grenze. Dabei wirkt der Stil jedoch keinesfalls belehrend oder trocken; ganz im Gegenteil: die fesselnde Geschichte über die Identitätssuche der jungen Molly lässt den Leser gar nicht merken, wie viel er in Wirklichkeit über die Realität des Mauerfalls lernt.Empfehlen würde ich das Buch für Jugendliche ab ca. 14 Jahren, jedoch können auch junge Erwachsene, die die betreffenden Ereignisse in ihrer Kindheit unter Umständen noch selbst miterlebt haben, von der Lektüre profitieren. Man muss nicht übermäßig geschichtsinteressiert sein, um sich von der Geschichte mitreißen zu lassen, allerdings sollte man schon offen dafür sein, viel Neues zu lernen. Alles in allem ein spannendes Buch, das sich flüssig liest und dabei noch jede Menge Informationen über die deutsche Vergangenheit liefert. Nur zu empfehlen!

  • Villette
    2018-11-25 14:52

    Berlin, kurt nach dem Mauerfall. Das Mauerblümchen Molly fliegt in 3 Tagen zurück nach Hause in NY, weil sie sich in Berlin nicht heimisch fühlt. Ihre letzte Aktion: Einmal zum Geburtsthaus ihrer Mutter in Ost-Berlin fahren, um ein Stein aus der Gartenmauer für deren Grab mitzunehmen. Und dann weg. Womit Molly nicht gerechnet hat, ist, dass sie sich bereits in der S-Bahn zum Haus verliebt und Berlin plötzlich gar nicht mehr so schrecklich findet. Ihr läuft Mick, ein Schauspielstudent aus Ost-Berlin, über den Weg und sie reden und reden und kommen kaum vorwärts. Beide sind fasziniert voneinander. Mick hat noch nie mit einer Amerikanerin gesprochen, Molly hat sich nie Gedanken über das Leben hinter dem Eisernen Vorhang gemacht. Und über das eigene Leben gibt es auch so viel zu reden.Das Buch ist äußerst fesselnd und sympathisch geschrieben. Man kann es eigentlich nicht aus der Hand legen. Die beiden wachsen einem derart ans Herz, dass man sich das Buch etwas länger wünscht. Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr schön, inklusive einiger Pannen. Gleichzeitig bekommt man einiges von der Atmosphäre kurz nach dem Mauerfall mit. Die Grenzen sind zwar offen, aber es ist noch nicht ein Land. In Ost-Berlin riecht es ganz anders, das Essen schmeckt anders und doch ähnelt sich auch alles irgendwie. Ich mag alle Bücher von Rahlens sehr gern. Ich Schreibstil ist locker und lustig und trotzdem tiefsinnig. Ihre Sicht auf Berlin macht immer wieder Spaß, egal in welcher Zeit die jeweilige Geschichte gerade spielt. Sehr zu empfehlen für alle.

  • Judith Tarazi
    2018-11-28 09:41

    Anhand einer vierstündigen S-Bahnfahrt von West- nach Ost-Berlin im November 1989, kurz nach der Maueröffnung, entspinnt sich einen Liebesgeschichte zwischen Molly Lenzfeld und einer Zufallsbekanntschaft. Mit der für Holly-Jane Rahlens typischen Antiheldin als und Erzählerin kann man sich auch hier wieder wunderbar identifizieren. Die Konstellation aus unpopulärer Hauptfigur, zickiger (blonder) Gegenspielerin und Liebesgeschichte funktioniert auch vor diesem Hintergrund wieder aufs Köstlichste.West-/Ost-Berliner Skurrilitäten aus Mauerzeiten wie Geisterbahnhöfe, ausführliche Grenzkontrollen, Zwangsumtausch, Tränenpalast, S-Bahn-Boykott und Intershop fließen in die Geschichte ein und werden sicher das ein oder andere Gespräch bei Lesern verschiedener Generationen auslösen.Ganz nebenbei streift die Geschichte Themen wie Sprache, Tod und Verlust und deutsche Vergangenheitsbewältigung mit erstaunlicher Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit zugleich.Unbedingt empfehlenswert als unterhaltsame, witzige (und auch lehrreiche) Lektüre für Teenager jeden Alters - auch über das Mauerfall-Jubiläumsjahr hinaus.

  • Hanna
    2018-11-28 11:33

    Vier Stunden im Leben von zwei Jugendlichen, die sich kurz nach der Maueröffnung im Berliner S-Bahn und U-Bahnnetz begegnen und sich den Vorurteilen zwischen Mädchen und Jungen und zwischen Ost und West zum Trotz verlieben. Holly-Jane Rahlens hat eine Geschichte geschrieben, die uns in eine Zeit versetzt, die unglaublich und bewegend war, die immer noch mit uns zu tun hat und gleichzeitig fast genauso auch heute noch passieren könnte. Die Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt von Molly Lenzfeld sind genauso tiefgründig wie amüsant. Von außen betrachtet vielleicht ein Mauerblümchen eröffnet uns der Blick nach Innen schnell eine Welt der widerstreitenden Gefühle, der treffsicheren witzigen Beobachtungen und dem Wunsch nach Offenheit, Vorurteilsfreiheit und Liebe. Ein schönes Buch für alle, die an das Gute glauben, die Unmögliches für möglich halten und sich nicht scheuen, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen.H.