Read Der Wohlstand der Nationen: Eine Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen (dtv bibliothek) by Georg von Wallwitz Online

der-wohlstand-der-nationen-eine-untersuchung-seiner-natur-und-seiner-ursachen-dtv-bibliothek

Die Neuausgabe des KlassikersErschienen 1776, also vor rund 240 Jahren, gilt Der Wohlstand der Nationen nach wie vor als einer der einflussreichsten Texte der Neuzeit, als Geburtsstunde der modernen Volkswirtschaftslehre Adam Smith 1723 1790 hat hier zentrale Konzepte der konomie wie etwa die Theorie des freien Marktes oder der Arbeitsteilung entscheidend geprgt Die unsichtbare Hand wurde zum geflgelten Wort Diese von Georg von Wallwitz auf die zeitlos gltigen Inhalte komprimierte Ausgabe ldt dazu ein, den Standardtext der Wirtschaftswissenschaft neu oder wieder zu entdecken....

Title : Der Wohlstand der Nationen: Eine Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen (dtv bibliothek)
Author :
Rating :
ISBN : 3423281448
ISBN13 : 978-3423281447
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch, Englisch
Publisher : dtv Verlagsgesellschaft 12 Januar 2018
Number of Pages : 568 Pages
File Size : 779 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Wohlstand der Nationen: Eine Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen (dtv bibliothek) Reviews

  • Benjamin Schollän
    2018-11-17 01:30

    Was war der für mich inspirierendste Gedanke?Nicht vom Wohlwollen des Metzgers, Brauers und Bäckers erwarten wir das, was wir zum Essen brauchen, sondern davon, daß sie ihre eigenen Interessen wahrnehmen. Wir wenden uns nicht an ihre Menschen- sondern an ihre Eigenliebe...Was hat mich dieses Buch gelehrt?Der Wohlstand der Nationen bietet ein solides wirtschaftliches Grundgerüst in welches alle weiteren neuen Fakten zur Thematik eingeordnet werden können. Von der Entstehung der ersten Handelsprozesse, bis zur Finanzwirtschaft ist alles in den Grundzügen dabei.Wem empfehle ich das Buch?Ich habe mir das Buch damals mit 17 gekauft und konnte zwar schon einiges herausziehen, dennoch sollte für den besten Nutzen schon ein gewisses wirtschaftliches Grundverständnis vorhanden sein, ansonsten ist das Lesen wirklich anstrengend. Daher empfehle ich das Buch denen, die zwar die Grundlagen der Wirtschaft kennen, aber vom Kennen zum Verstehen aufsteigen wollen.ReviewDie Werke von Adam Smith finden weltweit Anwendung in Wirtschaftswissenschaft und Politik. Seine Bücher werden seit Ende des 20. Jahrhunderts von Ökonomen und Philosophen der Gegenwart zitiert. Die Theorien entwickelt man mit modernen Methoden immer weiter.Trotz vieler angeblicher Schwächen in seinem System gilt Smiths Wirtschaftsordnung seit über 200 Jahren als weitestgehend widerspruchsfreie, realistische und sinnvolle Grundlage.Es gibt viele Vorwürfe, dass Smith das Ökonomische und das Materielle als das einzig Wichtige ansieht. Er ignoriere augenscheinlich auch das Menschliche und Moralische komplett. In wissenschaftlichen Werken findet man derartige Kritik jedoch eher selten. Das liegt daran, dass Smith sich so sehr wie kaum ein anderer Ökonom mit Menschlichkeit und Ethik auseinander gesetzt hat.Entwicklung der Gesellschaft, Entstehung von Preis und Wettbewerb und der Aufbau von Wohlstand auch für den Einzelnen sind die Hauptinhalte des Buches.Bedenkt man das Alter des Werkes, ist klar, dass der Schreibstil an manchen Stellen etwas trocken herüberkommt.Außerdem ist das letzte Drittel des Buches in der heutigen Zeit kaum noch brauchbar, da gibt es aktuellere und aussagekräftigere Beispiele.Das gleicht der Rest des Buches aber voll und ganz wieder aus. Wer diesen Beginn aufmerksam liest und sich durcharbeitet (auch wenn es anstrengend ist), wird mit einem überragenden Verständnis vieler Mechaniken des heutigen Wirtschaftsystemes und deren Wirkungsweise belohnt.

  • Winfried Siemers
    2018-11-10 05:16

    Über die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre ist den meisten Menschen recht wenig bekannt. Viele der heutigen modernen Bücher vermitteln den Anschein, Ökonomie habe es erst in der Moderne gege- ben und erst die Neuzeit habe die grundlegenden Regeln für ein moderenes Wirtschaftsleben erkannt und festgelegt. Ein grober Irr- tum. Missmanagement und wirtschaftliche Fehleinschätzungen hat es auch schon vor hundert Jahren gegeben genauso wie das Bedürfnis eine Wiederholung von Fehlern zu vermeiden und Lehren aus einer schlimmen Vergangenheit zu ziehen.Insofern gehört der Wirtschaftstheoretiker Adam Smith (1723-1790) mit seinem Hauptwerk "Wohlstand der Nationen" quasi zu den berühm- ten Klassikern. Ausgehend von der damaligen wirtschaftlichen Situa- tion war sein Verständis von einer freiheitlichen (ich vermeide das Wort "liberal" ganz bewußt) Wirtschaftsordnung sicherlich ein ande- res als das Verständnis des heutigen ausufernden, grenzenlosen Neo- liberalismus.Ich persönlich sehe es als wichtig an, sich mit den Grundlagen der modernen Volkswirtschaft zu befassen, um darauf aufbauend zu einem sicheren Beurteilungsgerüst für heutige wirtschaftliche Problem- stellungen zu gelangen. Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist Adam Smtih "Wohlstand der Nationen" auch heute noch ein wichtiges und empfehlenswertes Buch.

  • pamelopee
    2018-11-08 22:10

    Ja, was soll man sagen!? Ein echter Klassiker und quasi Pflichtlektüre, zumindest für alle, die sich ausbildungsmäß einmal mit Wirtschaft befasst haben, befassen oder befassen wollen.

  • Claus Eisgruber
    2018-10-28 22:31

    In meiner Schulzeit (70er Jahre, Westdeutschland) wurden Karl-Marx und als bürgerlicher Gegenpart Friedrich-List besprochen. Adam Smith wurde nur gestreift. Ohne etwas von ihm gelesen zu haben wußten wir, dass er als oberkapitalistisches Monster für eigennütziges Verhalten und Freihandel, bei dem der Stärkere den Reibach macht, plädiert.Es mag manchen verblüffen, dass Smith sich an vielen Stellen im Buch kritisch über Kaufleute und Manufaktur Besitzer äußert. Freilich stellt er nicht ihre wichtige Funktion in Frage. Da sie sich aufgrund ihrer viel geringeren Zahl leichter organisieren können als Arbeiter gelingt es ihnen oft den Arbeitsmarkt zu monopolisieren und Löhne zu drücken. Aus dem gleichen Grund schaffen sie es, Regierung und Parlament davon zu überzeugen, es diene dem Allgemeinwohl ihnen Subventionen oder sonstwie Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.Adam Smiths Werk bekommt in Deutschland bei weitem nicht die Aufmerksamkeit, die es verdient. Seine Beispiele kommen aus dem 18 Jh. aber die dahinterstehenden Gedanken sind zeitlos. Merkantilistisches Gedankengut, gegen das Smith so vehement argumentiert, gibt es heute genauso wie damals. Gut dotierte Förderprogramme, gewaltige Behörden in Brüssel und Berlin, die sogenannte 'Industriepolitik' machen den Wealth of Nations zu einem hochaktuellen Buch. Die Vorstellung, dass Staaten ebenso wie Unternehmen gegeneinander konkurrieren würden und der Exportüberschuß das Pendant zum Gewinn darstellt, ist heute so tief verwurzelt wie damals.Mich fasziniert im Wealth of Nations die sachliche und vorsichtige Argumentation. Zudem ist die Sprache von Smith oft ein wenig ironisch und es schimmert trockener britischer Humor durch. Wer dies in vollem Umfang genießen will, sollte sich an das englische Original wagen. Aber auch die vorliegende Übersetzung ist ein schönes Buch.

  • Zellerbue
    2018-10-28 00:30

    Wahrscheinlich erst auf dem Wege dahin, wo wir heute stehen!Teilweise langatmig geschrieben birgt dieses Buch doch unglaublich trivioale, logische und für damalige Zeiten revolutionäre Erkenntnisse. Wer sich wirklich für BWL, VWL oder das funktionieren von Märkten interessiert, der kommt auch nach so langer Zeit nicht am Altmeister vorbei!Warum Sekundärliteratur lesen, wenn das Original zu kriegen ist?Es lohnt sich!