Read Reclam-Bibliothek, Band 278: Victor Klemperer: LTI - Notizbuch eines Philologen by Victor Klemperer Online

reclam-bibliothek-band-278-victor-klemperer-lti-notizbuch-eines-philologen

LTI Lingua Tertii Imperii nannte der Philologe Victor Klemperer 1881 1960 sein schwierigstes Buch Es hat den Autor ber die Grenzen Europas hinaus bekannt gemacht Nicht nur, weil es die erste profunde Kritik der Sprache des Dritten Reiches ist, nicht nur, weil es Klemperers gl ckliche Gabe, schwierige Gegenst nde interessant, ja spannend darzustellen, offenbart....

Title : Reclam-Bibliothek, Band 278: Victor Klemperer: LTI - Notizbuch eines Philologen
Author :
Rating :
ISBN : 3379001252
ISBN13 : 978-3379001250
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Reclam Leipzig Auflage 17 1998
Number of Pages : 363 Seiten
File Size : 866 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Reclam-Bibliothek, Band 278: Victor Klemperer: LTI - Notizbuch eines Philologen Reviews

  • Kotofeij K. Bajun
    2018-11-21 19:54

    Die LTI kann uns soviel über Sprache lehren. Nein, es ist kein klassischer Abriss zur Grammatik. Die LTI beleuchtet die Frage der Sprache als Machtmittel. Wer anderen einen Sprachrahmen vorgeben oder sogar implementieren kann, steckt damit das Territorium seines Einflusses ab. Also ein beliebtes Mittel aller Diktaturen, einschließlich jener der sogenannten Politischen Korrektheit, die ihr ursprüngliches Ziel längst aus den Augen verloren hat, und nur noch dem Zweck der Homogenisierung von allzu selbständigen Individuen zu unreflektierten Konsumente dient.Die LTI analysiert dieses Phänomen als Meilenstein der Sprach- und Gesellschaftswissenschaft, niedergeschrieben von einem äußerst klugen und hochgebildeten Beobachter, einem ausgewiesenen Kenner. Professor Klemperers Tagebücher kennt nahezu jeder Bildungsbürger - die LTI aber, quasi "die Relativitätstheorie" der Philologie, die kennt kaum jemand. Sie aber ist zweifelsohne ein epochales Werk. Und Kenner scheinen das zu wissen - denn die Reclam-Ausgabe für einst EVP MDN 2,50 (heute etwa 35 Cent), wird heute gebraucht für schon mal locker mehr als 10 Euro gehandelt, was einem Gegenwert von 80 bis 90 Mark der DDR entspricht. Diese Wertsteigerung sagt viel aus - und gerechtfertigt ist sie in jedem Falle!

  • Manfred
    2018-12-08 16:52

    Ich habe z.B. gelernt, daß die Grundidee des Nazi-Antisemitismus von Gobineau (19.Jhdt.) stammt. Klemperer schreibt S.176: Ich sehe das so: von hier bis zu den Juden als eigentlich treibende Kraft für den 1. Weltkrieg ist nur noch ein kleiner Schritt - und die deutschen Kriegshetzer von 1914 waren 1918 entlastet und brauchten die Niederlage nicht als eigenes Problem anzuerkennen. Das, zusammen mit Gobineaus germanischer Herrenrassen-Vorstellung, ist meiner Ansicht nach (und Klemperers ebenfalls, siehe S.171) die Grundidee, das Zentrum, des Nationalsozialismus, die ihn vom sonstigen Faschismus strikt unterscheidet. Siehe dazu auch Klemperer S.170f.Hitler konstruiert auch für den 2.Weltkrieg eine jüdische Weltverschwörung (schon 1934), was Klemperer aber meines Ermessens nicht richtig ernst nimmt, S.55: Viel mehr weiß Klemperer leider inhaltlich nicht dazu zu sagen. Er ist eben hauptsächlich an der Form interessiert, an der ganzen Propaganda-Aufführung, was er allerdings meisterhaft kann: Hitler als 'deutscher Heiland', ist meiner Ansicht nach eine reife Erkenntnisleistung von Klemperer.Was ich auch noch dazu gelernt habe ist, daß wegen der geradezu religiösen Gläubigkeit vieler Deutscher an den Hitler-Heiland, etliche noch bis in die allerletzten Tage des Hitler-Reiches 'fanatisch' an den Endsieg glaubten.Ich kann nur empfehlen, als Lektüre vorher die beiden Bände von Friedrich Kellner "Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne" zu studieren, da hier eine Menge Original-Zeitungsartikel dargestellt und von Kellner kommentiert sind, die eine Menge empirisches Material für Klemperers LTI hervorragend zu liefern in der Lage sind: siehe http://www.amazon.de/gp/product/3835306367?keywords=friedrich%20kellner&qid=1439061553&ref_=sr_1_1&sr=8-1

  • Pauline Stoiber
    2018-11-28 15:00

    inhaltlich wie alle klemperer schriften ausgezeichnet, trotz brille kann ich den text kaum entziffern, was sehr mühsam ist, die schrift ist einfach viel zu kleinmein schluß: nur mehr hardcover kaufen, und eine kleinigkeit mehr investieren

  • Thomas G.
    2018-12-04 22:54

    Ein sehr interessantes Bild einer sehr unerfreulichen Zeit. Klemperer beschreibt in einer sehr starken Sprache den Sprachgebrauch im "dritten Reich". Sehr zu empfehlen.

  • gargantua
    2018-11-27 15:50

    habe es schon mal gekauft aber verschenkt. nicht nur für das vokabular der NS zeit wichtig,sondern (leider) auch für deren nachleben, sollte jeder einmal lesen, zumal viele wörter inzwischen als fremdwörter in fremde sprachen eingegangen sind, weil die LTI und ihr referent, die NS wirklichkeit, so ungeheuerlich sind

  • Ulf Dunkel
    2018-12-03 20:04

    Klemperer versteht es, die Sprache des Dritten Reichs haarscharf zu sezieren und zu analysieren. Eine Lektüre, die ich am liebsten als Schul-Pflichtlektüre sehen würde.

  • None
    2018-12-18 17:44

    Viktor Klemperer, jüdischer und deutscher Philologe und Alltagsbeobachter, hat dieses Buch 1946 veröffentlicht, zu einer Zeit, als seine Erinnerungen an die hinter ihm liegende Zeit noch sehr frisch waren. Die Zeit Hitlerdeutschlands hat er genutzt, um seine Wissenschaft um die spezifische Deutung der "Lingua Tertii Imperii", der "Sprache des dritten Reiches", zu bereichern. Er hat in brillanter und auch dem philologischen Laien verständlicher Art und Weise die Nutzung der Schriftsprache und Rhetorik im Dritten Reich aufgezeichnet und gedeutet in all ihrer Perversität und Hintergründigkeit. Als Jude nur durch die Ehe mit einer "arischen" Ehefrau dem Holocaust entronnen, hat er sich oft unter Lebensgefahr Material für diese Arbeit beschafft, denn für Juden war es offiziell weder erlaubt, Bücher aus Bibliotheken auszuleihen, noch z.B. Reden Adolf Hitlers zu hören. Trotzdem hat er das getan und ist so in der Lage, eindrücklich das Durchsetzen der nazistischen Floskeln und Gedanken in allen Volksschichten, intellektuellen wie Arbeiterkreisen, zu beschreiben. Für mich ein faszinierendes Buch, nicht zuletzt ein bewegendes und nachdenklich machendes Zeitdokument. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)