Read Bauernleben: Die unglaubliche Geschichte des Wisi Zgraggen by Barbara Lukesch Online

bauernleben-die-unglaubliche-geschichte-des-wisi-zgraggen

Wisi Zgraggen war seit zwei Jahren verheiratet und Vater eines Buben, als er mit 25 mit dem Gedanken spielte, den Hof seines Vaters Alois in Erstfeld im Kanton Uri zu bernehmen Kurze Zeit sp ter vereitelte ein schwerer Arbeitsunfall den Plan Wisi geriet bei der Heuernte in die Rundballenpresse und verlor beide Arme Noch auf der Unfallstelle versicherte er seinem Vater, weiterhin bauern zu wollen Dank eisernem Willen und positiver Lebenseinstellung hat er das Unglaubliche geschafft Heute ist er das, was er immer werden wollte ein erfolgreicher Landwirt In Bauernleben Die unglaubliche Geschichte des Wisi Zgraggen erz hlt der Urner, inzwischen Vater von vier Kindern, nicht nur, wie er seinen Unfall berwunden und gelernt hat, den Alltag ohne Arme und H nde zu meistern, sondern gibt der Autorin Barbara Lukesch auch Einblick in die Gesetze der Landwirtschaft und den Beruf des Bauern Dar ber hinaus erz hlt das Buch die Geschichte der Familie Zgraggen, die seit 1871 in Erstfeld Landwirtschaft betreibt und es dank unternehmerischem Geschick und hoher Risikobereitschaft ber f nf Generationen hinweg schaffte, jeden Strukturwandel zu bew ltigen Nicht zuletzt bleibt im Kapitel Alles ber K he K he ber alles keine Frage zum Rindvieh offen....

Title : Bauernleben: Die unglaubliche Geschichte des Wisi Zgraggen
Author :
Rating :
ISBN : 9783037630747
ISBN13 : 978-3037630747
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : W rterseh 20 September 2016
Number of Pages : 591 Pages
File Size : 991 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bauernleben: Die unglaubliche Geschichte des Wisi Zgraggen Reviews

  • peedee
    2018-11-14 12:03

    2002, Erstfeld (Kanton Uri, Schweiz). Der Bauer Wisi Zgraggen, damals 25, seit zwei Jahren verheiratet und Vater eines kleinen Jungen, wollte den Bauernhof seines Vaters Alois übernehmen, als ein schwerer Arbeitsunfall diese Pläne zunichte machte: Wisi blieb in der laufenden Rundballenpresse hängen und verlor dadurch beide Arme! Noch am Unfallort versichert er seinem Vater, weiterhin als Bauer arbeiten zu wollen. Doch wie soll das gelingen? Ohne Arme? Die Autorin hat die Familie Zgraggen während eines Jahres rund vierzig Mal besucht und interviewt.Erster Eindruck: Auf dem Cover sieht man den verschmitzt dreinblickenden Bauern Wisi Zgraggen, wo seine Behinderung gleich ersichtlich ist. Auf der Rückseite ist ein schönes Familienfoto von Wisis Familie und seinen Eltern. Im Buch hat es mehrere Fotos – ich finde es sehr schön, wenn Biografien mit Fotos versehen sind.„Tun zu können, was man gerne tut, bedeutet Freiheit. Das gerne zu tun, was man tut, bedeutet Glück.“ (H.D. Thoreau, 1817-1862, US-Schriftsteller)Ich mag die Bücher aus dem Hause Wörterseh sehr gerne, denn es sind immer aussergewöhnliche Geschichten. Von Barbara Lukesch habe ich bisher das Buch „Wie geht Karriere? Strategien schlauer Frauen“ gelesen, was mir sehr gut gefallen hat. Da mir als Schweizerin das Schicksal von Wisi Zgraggen aus den Medien bekannt war, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Dieses Werk beleuchtet zwar den schrecklichen Unfall von Wisi und deren Folgen, ist aber in erster Linie ein Buch über die Leidenschaft zur Landwirtschaft und den Bauernberuf, zeigt Einblicke in verschiedene Generationen Zgraggens und verrät viel Interessantes über Kühe. Kühe? Ja! Die Autorin wollte nämlich mehr über den Beruf des Bauern und die Unterschiede von Rind, Ochs und Kuh wissen.Ich fand es sehr spannend, so viel über den Bauernberuf zu erfahren. Denn obwohl ich väterlicherseits auch Bauern in der Familie habe, hatte ich doch nie so den Einblick „hinter die Kulissen“, was Finanzen und Investitionen eines Bauernbetriebes anbelangen.Der Unfall von Wisi wird detailliert beschrieben und es ist wirklich ganz schrecklich, sich das vorstellen zu müssen! Mich hat beeindruckt, wie Wisi noch am Unfallort zu seinem Vater sagte „Ich komme wieder heim und werde weiterbauern, aber du musst deine Kühe opfern, ich kann nie mehr melken.“. Das Beschriebene lässt trotz allem nur ansatzweise erahnen, was Wisi und seine Familie sodann durchmachen mussten. Aber das Buch ist deswegen nicht durchgehend traurig und verzweifelt, nein, es zeigt viel Hoffnung, Zuversicht und eine unwahrscheinliche Stärke von Wisi und seiner Familie. Die Zgraggens haben sehr offen über ihre Situation vor und nach dem Unfall gesprochen. Es tat mir richtig leid für Wisis Vater Alois, als er alle seine Kühe verkauft hatte, denn sein Herz hing an diesen Tieren. Doch wusste Alois, dass es ja nicht mehr anders gehen würde. Sie haben später auf Fleischwirtschaft umgestellt und die eher kleingewachsenen Dexter-Kühe für die Zucht gewählt.Wisi bezieht unter anderem eine kleine Invalidenrente. Inspektoren müssen alle fünf Jahre überprüfen, ob das Anrecht auf die IV-Rente noch gegeben ist. Bei der Ansage von Wisis Frau Angelika musste ich schon schmunzeln: „Die Arme sind nicht nachgewachsen. Also?“ Was will man da noch hinzufügen? Nichts.Ein für mich beeindruckendes Buch, das auch Mut macht – vielen Dank dafür.

  • Amazon Kunde
    2018-12-01 15:11

    Das „Bauernleben“ ist, wie der Untertitel bereits sagt, eine ganz und gar unglaubliche Geschichte. Zum einen ist es die berührende Geschichte eines durch und durch positiven Menschen, zum anderen ist es die bewegende Geschichte einer grossen Liebe, die Tag für Tag Berge versetzt. Und es ist ein lehrreiches Zeitdokument, das uns das Bauernleben als solches näher bringt und ganz nebenbei gefühlte 1000 Fragen rund um die Land- und Viehwirtschaft beantwortet. Und das alles absolut spannend. Barbara Lukesch ist ein sehr spannendes Meisterstück gelungen, das sich wie ein Roman liest.